Hilferuf der deutschen Völker!

Es kann der Masse der Deutschen Völker nicht zur Last gelegt werden, daß sie sich nicht in der Gesamtheit an dem Hilferuf beteiligen, denn das involviert sein in das System einerseits und die Propaganda andererseits haben den Weitblick der Menschen in diesem Lande getrübt.

Man kann auch nicht behaupten, die deutschen Völker hätten alles freiwillig gemacht, denn eine Täuschung im Rechtsverkehr unter Ausnutzung von Treu und Glauben, ist Betrug und somit ist die Zustimmung der Deutschen zur juristischen Person/Sache den ursprünglichen Besatzern mit anzulasten, denn sie haben es zugelassen. Die Entschuldigung, daß mit der Tötung durch Impfungen nur Sachen zerstört wurden, greift nicht mehr, da der Betrug aufgeflogen ist.

Es würde dieses Hilferufs der Deutschen Völker nicht bedürfen, wenn die Alliierten das Völkerrecht entsprechend anwenden würden, denn § 4 VStGB nimmt die Vorgesetzten jeder Kategorie in die Haftung, die es zulassen, daß ihre Untergebenen auf jeder Befehlsebene an den Schutzbefohlenen straffällig werden.

Schon seit Beginn des Weltkrieges 1914 wurde die Ausrottung der Indigenats-Deutschen beschlossen und vorbereitet. Dies ist daran zu erkennen, daß z.B. die deutsche Sprache in der EU keine Amtssprache ist, oder daß in den Steinen in Georgia die deutsche Sprache fehlt und das Internationale Rote Kreuz eiskalt bestätigt, es gibt keine Deutschen, denn es seien nirgends welche gelistet. Nun wurde nach 100 jähriger Vorbereitung 2015 die finale Ausrottung eingeleitet.

Wir, die Deutschen Völker, rufen in das gesamte Universum: “Helft uns!” und bitten gleichzeitig die Mächtigen hier auf der Erde / die Hohe Kommission unter der Leitung des Präsidenten der Russischen Föderation Wladimir Putin, gemäß ihrer Verantwortung, diesen Völkermord an uns Deutschen zu beenden – jetzt!

Hilferuf

 

Hilferuf der deutschen Völker (Einleitung)!

   
   
 
Aktuell sind 364 Hilferufe gezählt
 

 
Anschlußerklärung-ALLE.doc
Anschlußerklärung-Bürgermeister.doc
 

 
Vorname(n)*
Familienname*
Geburtsname
Geb.-Datum*
eMail*
 
 

 
Sobald die Eingaben gespeichert wurden, kann an dieser Stelle das unterzeichnete Schreiben hochgeladen werden.